Er kniet plötzlich vor seiner großen Liebe nieder, nimmt ihre Hand und Fragt „Willst Du meine Frau werden?“. Ohne zu zögern sagt sie Überglücklich „JAAAA – ich will“.

War es bei dir ähnlich? Nachdem du deine Euphorie und deine Romantik wieder unter Kontrolle hast geht es nun an die Bürokratie. Für die Ehe bedarf es in Deutschland einer standesamtlichen Trauung. Nur durch diese ist eure Eheschließung rechtsgültig. Nach diesem bürokratischen Akt kann es dann zu eurer romantischen Traum Zeremonie gehen.

Nun zu den Notwendigen Papieren und Dokumenten die ihr auf dem Standesamt benötigen werdet.

Anmeldung zur Eheschließung auf dem Standesamt

Um die Eheschließung auf dem Standesamt kommt ihr nicht herum. Auch dann nicht, wenn Ihr Kirchlich heiraten wollt. Die Kirchen setzten eine standesamtliche Trauung voraus.

Eure Ehe beginnt mit dem Formular „Anmeldung zur Eheschließung“ beim Standesamt eurer Gemeinde. Hier könnt ihr wählen ob ihr zu dem Standesamt der Braut oder zu dem Standesamt des Bräutigams geht. Selbs wenn ihr in einem ganz anderen Standesamt heiraten wollt. Es beginnt mit einem Standesamt bei dem einer von euch gemeldet ist.

Früher musste das „Aufgebot“ bestellt werden und der Heiratswunsch wurde veröffentlicht. Das ist heute nicht mehr der Fall.

Zu beachten ist auf jeden Fall die Zeitspanne! Frühestens 6 Monate vor eurer Trauung könnt Ihr euch dazu anmelden. Solltet Ihr einen bestimmten Terminwunsch haben, solltet ihr euch diesen reservieren lassen. Dies ist auf den meisten Standesämtern möglich.

Sind alle Dokumente vorhanden, so kann sich ein Paar heute anmelden und am nächsten Tag schon Heiraten.

In den meisten Fällen meldet sich ein Paar gemeinsam beim Standesamt zur Trauung an. Ist ein Partner verhindert und nur der andere kann die Anmeldung vornehmen. Dann sollte in jedem Fall eine schriftliche Erklärung des verhinderten Partners vorliegen!

Die notwendigen Dokumente

Diese Papiere benötigt ihr auf dem Standesamt zur Anmeldung eurer Trauung:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Eine beglaubigte Abschrift eures Familienbuches oder Abstammungsurkunde der Eltern beider Partner oder Geburtsurkunde
  • Aufenthaltsbescheinigung (falls vorhanden)
  • Ehefähigkeitszeugnis (für Ausländer)

Je nach eurer Lebenslage könnten folgende Dokumente auch wichtig sein:

  • Scheidungsurkunde einer vorherigen Ehe
  • Sterbeurkunde eines vorherigen Ehepartners
  • Geburtsurkunden von Kindern und deren Sorgerechtsregelungen
  • Dokument über einen akademischen Grad

Sollte einer von euch eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzen oder sollte einer von euch adoptiert sein, werden weitere Dokumente notwendig. In solch einem Fall am besten im Vorfeld beim Standesamt anfragen. Dort erfahrt ihr welche Papiere gebraucht werden. Diese auf alle Fälle Beglaubigt beschaffen. Eventuell sind diese sogar auf dem Standesamt hinterlegt, dann bekommt ihr dort eine entsprechende Kopie.

Wichtig: alle Dokumente dürfen nicht älter als ein halbes Jahr sein.

Bedingungen und Kosten eurer Trauung

Die Kosten sind unterschiedlich in den jeweiligen Bundesländern. Hier kann ich nur empfehlen diese Kosten genau zu erfragen. Oder ihr nehmt ausreichend Bargeld mit auf das Standesamt oder erfragt ob eine Zahlung mit EC-Karte möglich ist. Ganz grob kann man mit etwa 40 Euro für die Anmeldung, ca. 10 Euro für die Heiratsurkunde, ca. 10 Euro für die beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch und mit 20 Euro für die Doppelnamenserklärung eingeplant werden.

Grundsätzlich kann man sagen, je mehr Kopien und Dokumente benötigt werden, desto höher sind die Kosten auf dem Standesamt.

Trauzeugen sind rechtlich nicht mehr notwendig. Dennoch ist es eine schöne Geste für die Person und ein schöner Brauch.

Bei der Namenswahl gibt es viele Möglichkeiten die ihr im Vorfeld besprechen und bei der Anmeldung zum Ausdruck bringen solltet. Vor allem Doppelnamen für den einen Partner da er eventuell bereits Kinder hat.

Sonderwünsche zur standesamtlichen Trauung

Eine standesamtliche Eheschließung beinhaltet einige formale Punkte. Diese sind bei jeder Zeremonie gleich: Begrüßung, Feststellung der Personalien, das Ja-Wort und Unterschriften im Ehebucheintrag.

Wenn ihr an dieser Stelle eurer Trauung etwas mehr Romantik einbringen möchtet, kann das gerne mit dem Standesbeamten besprochen werden. Bedenkt aber, dass diese Zeremonie ca. 30 Minuten geht. Daher ist nicht alles möglich in dieser Zeit. Die Klassiker hier sind der Tausch der Ringe und der erste Kuss als Ehepaar. Dazu eventuell die passende Musik. Der Wunsch sich ein Ehegelübde zu geben ist in dieser Zeit ebenso möglich.

Ein besonderer Ort wie ein Schloss oder ein Museum ist ebenfalls denkbar. Dazu an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit. Es sind viele Wünsche erfüllbar geworden. Denkt daran das hier gesonderte Kosten entstehen. Diese solltet ihr vorher besser erfragen.

Habt ihr alles für den bürokratischen Teil erledigt, dann kann der romantische Schritt jetzt gegangen werden. Hochzeitskleid aussuchen, der Anzug für den Bräutigam, Eheringe, Brautstrauß, die Location für die Hochzeitsfeier und mich als euren Hochzeitsfotograf buchen 🙂 Es würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ihr mir das Vertrauen dazu schenken würdet. Nun sollte eurem „Ja-Wort“ nichts mehr im Wege stehen und der neue Teil eures gemeinsamen Lebens kann beginnen.